Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen
 

Alters-und Ehrenabteilung

 

 

Entsprechend der untengenannten Verordnung gehen aktive Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung mit Erreichen des 65. Lebensjahres automatisch in die Alters- und Ehrenabteilung der Amtswehr über.
Ebenso werden Kameradinnen und Kameraden, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am aktiven Dienst teilnehmen können, übernommen.
Diese Kameradinnen und Kameraden sind aber weiterhin entsprechend ihres Gesundheitszustandes mit ihren in den Dienstjahren erworbenen Fachwissen und den Erfahrungen aus ihrer Einsatzpraxis in den Ortswehren unterstützend tätig.
 
Die Alters- und Ehrenabteilung besteht zurzeit aus rund 50 Kameradinnen und Kameraden.
Geführt wird diese Abteilung vom Kamerad Manfred Möser (Leuenberg), unterstützt wird er von Kameradin Margot Borkenhagen (Cöthen), Kamerad Reinhard Schmidt (Wölsickendorf), Kameradin Waltraud Neumann (Freudenberg), Kamerad Jürgen Mühlenhaupt (Dannenberg) und Kamerad Christian Ziche (Falkenberg).
 
Es ist schon Tradition geworden zu Jubiläen und anderen Höhepunkten den Kameradinnen und Kameraden dieser Abteilung Glückwünsche und kleine Präsente persönlich zu überbringen.
Jährlich wird eine gemeinsame Ausflugsfahrt und die Weihnachtfeier organisiert.

 

 

 

 

Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen 
(Tätigkeitsverordnung Freiwillige Feuerwehr- TVFF)

Vom 04. Juli 2008 
(GVBl.II/08, [Nr. 17], S.241) 

 

Auszug

§ 5
Übernahme in die Alters- und Ehrenabteilung

(1) Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr der Einsatzabteilung werden mit Vollendung des 65. Lebensjahres in die Alters- und Ehrenabteilung übernommen. Gleiches gilt, wenn aus gesundheitlichen Gründen eine Teilnahme an der Einsatztätigkeit nicht mehr möglich ist.

(2) Abweichend von Absatz 1 besteht die Möglichkeit einer Übernahme in die Alters- und Ehrenabteilung auf persönlichen Antrag. Über den Antrag entscheidet die Wehrführung im Benehmen mit dem Träger.